13. November 2021

von Tim Ganter

Wir blicken zurück auf 10 Jahre Magic Entertain, IntensivTheater und Amata. Eine bewegte Zeit mit unzähligen magischen Momenten.

13. November 2021

von Tim Ganter

Wir blicken zurück auf 10 Jahre Magic Entertain, IntensivTheater und Amata. Eine bewegte Zeit mit unzähligen magischen Momenten.

Alles beginnt mit A Kind Of Magic. Das Musical aus der Feder von Tim Ganter mit der Musik der Kult-Band Queen wird im November 2011 in der „Kulisse“ in Pirmasens aufgeführt. Die Story: Die „Fat Bottomed Girls“ sind der Inbegriff einer reizvollen, außergewöhnlichen Verlockung. Der Verlust ihrer Identität vereint sie zu einer trügerische Gruppe, die nur ein einziges Ziel verfolgt: Das Herz des letzten noch verbleibenden Menschen mit Gefühlen zu rauben und sich somit die Weltmacht zu sichern. Ihr Plan scheint perfekt – würde sich eines der Mädchen nicht in ihren eigenen Emotionen verstricken und damit die gesamte Mission in Gefahr bringen…

Zwei Jahre später ist aus dem Schüler- das Studentenprojekt Magic Entertain gewachsen. Das mittlerweile fast 50-köpfige Ensemble wagt sich im Juni 2014 an Aufführungen des Broadway-Musicals Sweeney Todd von Stephen Sondheim in der Gebläsehalle Neunkirchen. Seit dem ausgehenden 18. Jahrhundert treibt die Figur des rachsüchtigen und blutrünstigen Barbiers aus London sein Unwesen in Horrorgeschichten und Gruselromanen. Leidenschaftlich und ohne Rücksicht auf Verluste übt Mr. T. tödliche Vergeltung und haucht damit Mrs. Lovetts Geschäft ganz neues Leben ein.

Wieder zwei Jahre später hat sich aus dem Projekt das Unternehmen IntensivTheater entwickelt. Und die erste Produktion hat es in sich: Zwischen Dezember 2016 und November 2019 wird Jesus Christ Superstar 21 mal im Saarland, in Rheinland-Pfalz und im Festspielhaus Neuschwanstein aufgeführt. Das Broadway-Musical wurde 1971 in New York uraufgeführt. Die Musik stammt vom damals noch unbekannten Andrew Lloyd Webber, Tim Rice verfasste die Liedtexte in Anlehnung an die Bibelerzählungen der letzten sieben Tage im Leben Jesu. Mit seinem kontroversen Inhalt polarisiert das Werk durch religiöse, ethische und zwischenmenschliche Fragestellungen und lässt viel Raum für Spekulationen – es ist eines der erfolgreichsten Musicals aller Zeiten zu einem faszinierenden Stück Menschheits- und Kulturgeschichte.

Die zweite Produktion des Kreativduos Tim Ganter und Jenny Theobald ist im Oktober 2017 das Musical Der kleine Horrorladen. Das Musical von Alan Menken erzählt die Geschichte von einem jungen, von seinem Arbeitgeber Mr. Mushnik oft Taugenichts geschimpften Seymour Krelborn seiner neuesten Errungenschaft: eine seltsame Pflanze, die trotz aller Beharrlichkeit, intensiver Bemühungen und feinster Bio-Jauche einfach nicht wachsen will.  Bis er durch Zufall herausfindet, dass menschliches Blut die Pflanze bei Laune hält und verlässlich in die Höhe schießen lässt. Und der Titel des Stückes verrät: Bald spitzen sich die Dinge zu, morbide Charaktere treten auf den Plan und Seymour muss lernen zu erkennen, wo seine Wurzeln liegen.

In den darauffolgenden Jahren beteiligt sich IntensivTheater an fremden Veranstaltungen wie Die Päpstin in Neunkirchen oder dem inklusiven Musical Wonderful in Saarbrücken. Und auch neben den Bühnenproduktionen engagieren sich die jungen Theatermacher für eine bunte Kulturlandschaft und die Förderung von jungen Künstlern und Kreativschaffenden aus der Region. Sie setzen sich mit zahlreichen Sonderprogrammen, Kooperationen dem EducationProgramm für Schulklassen, Benefizkonzerten und Events für hilfsbedürftige Menschen ein und fördern das gesellschaftliche Zusammenleben in der Region. Dafür werden sie vom Regionalverband Saarbrücken mit dem Kulturpreis für Musik 2017 ausgezeichnet.

In den Jahren 2018 bis 2020 feiern wir unter dem Motto „Black & White“ mit dem Stevie Wonder Tribute Konzert die Welt-Hits des Soul-Stars in Neunkirchen, Pirmasens und Bous. Im Jahr 2019 bringen wir die erste eigene Schauspielproduktion To Trump With Love auf die Bühne in Neunkirchen. Die Szenerie: Wir befinden uns im Weißen Haus in einem prunkvoll eingerichteten Wohnzimmer. Ein anstrengender Tag jenseits des Oval Office geht zu Ende und Donald Trump, den man zunächst ausschließlich als solchen erahnen kann, da er lediglich rückseitig sichtbar ist, sitzt vor einem riesigen Fernseher in einem goldenen Sessel. Was nicht gefällt, wird weggezappt. Die Besonderheit: die Beiträge finden live im „Fernsehrahmen“ statt und werden im Verlauf des Abends zunehmend reeller, selbst für den Präsidenten. Das Jahr klingt aus mit einem Weihnachtskonzert im Atrium an der Saarschleife.

Die nächste Produktion von IntensivTheater wird die Musical-Gala 2020 in Dillingen und Pirmasens: Die beliebtesten Musical-Songs leiten uns in dieser aufregenden Reise durch die Welt der Musicals in einem Labyrinth beflügelnder, dramatischer und amüsanter Melodien und Geschichten. Wir tauchen ein in die spannende Wanderung durch die Zeiten, Schauplätze, historische Begebenheiten und manchmal aberwitzigen Ursprünge unserer bekanntesten Musical-Lieblinge, präsentiert von etwa 30 Sängern, Tänzern und einem fantastischen Live-Orchester. Im Juni spielen wir die Gala als Live-Stream im Rahmen einer Spendenkampagne.

Die Corona-Pandemie bringt die nächste große Veränderung: Aus IntensivTheater wird Amata. Das Kreativunternehmen steht nicht länger nur für Theater- und Konzertproduktionen, sondern begeistert während der Pandemie mit zahlreichen digitalen Formaten wie den 24 Kulturstreams und AmataWiki.

Alles beginnt mit A Kind Of Magic. Das Musical aus der Feder von Tim Ganter mit der Musik der Kult-Band Queen wird im November 2011 in der „Kulisse“ in Pirmasens aufgeführt. Die Story: Die „Fat Bottomed Girls“ sind der Inbegriff einer reizvollen, außergewöhnlichen Verlockung. Der Verlust ihrer Identität vereint sie zu einer trügerische Gruppe, die nur ein einziges Ziel verfolgt: Das Herz des letzten noch verbleibenden Menschen mit Gefühlen zu rauben und sich somit die Weltmacht zu sichern. Ihr Plan scheint perfekt – würde sich eines der Mädchen nicht in ihren eigenen Emotionen verstricken und damit die gesamte Mission in Gefahr bringen…

Zwei Jahre später ist aus dem Schüler- das Studentenprojekt Magic Entertain gewachsen. Das mittlerweile fast 50-köpfige Ensemble wagt sich im Juni 2014 an Aufführungen des Broadway-Musicals Sweeney Todd von Stephen Sondheim in der Gebläsehalle Neunkirchen. Seit dem ausgehenden 18. Jahrhundert treibt die Figur des rachsüchtigen und blutrünstigen Barbiers aus London sein Unwesen in Horrorgeschichten und Gruselromanen. Leidenschaftlich und ohne Rücksicht auf Verluste übt Mr. T. tödliche Vergeltung und haucht damit Mrs. Lovetts Geschäft ganz neues Leben ein.

Wieder zwei Jahre später hat sich aus dem Projekt das Unternehmen IntensivTheater entwickelt. Und die erste Produktion hat es in sich: Zwischen Dezember 2016 und November 2019 wird Jesus Christ Superstar 21 mal im Saarland, in Rheinland-Pfalz und im Festspielhaus Neuschwanstein aufgeführt. Das Broadway-Musical wurde 1971 in New York uraufgeführt. Die Musik stammt vom damals noch unbekannten Andrew Lloyd Webber, Tim Rice verfasste die Liedtexte in Anlehnung an die Bibelerzählungen der letzten sieben Tage im Leben Jesu. Mit seinem kontroversen Inhalt polarisiert das Werk durch religiöse, ethische und zwischenmenschliche Fragestellungen und lässt viel Raum für Spekulationen – es ist eines der erfolgreichsten Musicals aller Zeiten zu einem faszinierenden Stück Menschheits- und Kulturgeschichte.

Die zweite Produktion des Kreativduos Tim Ganter und Jenny Theobald ist im Oktober 2017 das Musical Der kleine Horrorladen. Das Musical von Alan Menken erzählt die Geschichte von einem jungen, von seinem Arbeitgeber Mr. Mushnik oft Taugenichts geschimpften Seymour Krelborn seiner neuesten Errungenschaft: eine seltsame Pflanze, die trotz aller Beharrlichkeit, intensiver Bemühungen und feinster Bio-Jauche einfach nicht wachsen will.  Bis er durch Zufall herausfindet, dass menschliches Blut die Pflanze bei Laune hält und verlässlich in die Höhe schießen lässt. Und der Titel des Stückes verrät: Bald spitzen sich die Dinge zu, morbide Charaktere treten auf den Plan und Seymour muss lernen zu erkennen, wo seine Wurzeln liegen.

In den darauffolgenden Jahren beteiligt sich IntensivTheater an fremden Veranstaltungen wie Die Päpstin in Neunkirchen oder dem inklusiven Musical Wonderful in Saarbrücken. Und auch neben den Bühnenproduktionen engagieren sich die jungen Theatermacher für eine bunte Kulturlandschaft und die Förderung von jungen Künstlern und Kreativschaffenden aus der Region. Sie setzen sich mit zahlreichen Sonderprogrammen, Kooperationen dem EducationProgramm für Schulklassen, Benefizkonzerten und Events für hilfsbedürftige Menschen ein und fördern das gesellschaftliche Zusammenleben in der Region. Dafür werden sie vom Regionalverband Saarbrücken mit dem Kulturpreis für Musik 2017 ausgezeichnet.

In den Jahren 2018 bis 2020 feiern wir unter dem Motto „Black & White“ mit dem Stevie Wonder Tribute Konzert die Welt-Hits des Soul-Stars in Neunkirchen, Pirmasens und Bous. Im Jahr 2019 bringen wir die erste eigene Schauspielproduktion To Trump With Love auf die Bühne in Neunkirchen. Die Szenerie: Wir befinden uns im Weißen Haus in einem prunkvoll eingerichteten Wohnzimmer. Ein anstrengender Tag jenseits des Oval Office geht zu Ende und Donald Trump, den man zunächst ausschließlich als solchen erahnen kann, da er lediglich rückseitig sichtbar ist, sitzt vor einem riesigen Fernseher in einem goldenen Sessel. Was nicht gefällt, wird weggezappt. Die Besonderheit: die Beiträge finden live im „Fernsehrahmen“ statt und werden im Verlauf des Abends zunehmend reeller, selbst für den Präsidenten. Das Jahr klingt aus mit einem Weihnachtskonzert im Atrium an der Saarschleife.

Die nächste Produktion von IntensivTheater wird die Musical-Gala 2020 in Dillingen und Pirmasens: Die beliebtesten Musical-Songs leiten uns in dieser aufregenden Reise durch die Welt der Musicals in einem Labyrinth beflügelnder, dramatischer und amüsanter Melodien und Geschichten. Wir tauchen ein in die spannende Wanderung durch die Zeiten, Schauplätze, historische Begebenheiten und manchmal aberwitzigen Ursprünge unserer bekanntesten Musical-Lieblinge, präsentiert von etwa 30 Sängern, Tänzern und einem fantastischen Live-Orchester. Im Juni spielen wir die Gala als Live-Stream im Rahmen einer Spendenkampagne.

Die Corona-Pandemie bringt die nächste große Veränderung: Aus IntensivTheater wird Amata. Das Kreativunternehmen steht nicht länger nur für Theater- und Konzertproduktionen, sondern begeistert während der Pandemie mit zahlreichen digitalen Formaten wie den 24 Kulturstreams und AmataWiki.